News > Künstliche Antikörper für Bluter-Kranke

am 2.10.2012
"Erfolgreiche Behandlung der Hämophilie bei Affen

Japanische Forscher haben durch eine neue Therapieform die Bluterkrankheit (Hämophilie) bei Affen erfolgreich behandelt: Sie ersetzten den Blut-Gerinnungsfaktor VIII, der im Körper von Patienten mit Hämophilie Typ A fehlt, durch einen künstlich hergestellten Antikörper. Er konnte die entsprechende Funktion in der Blutgerinnungs-Kaskade übernehmen und damit Blutungen bei Makaken mit experimentell erzeugter Hämophilie stoppen. Die neue Therapieform hat gegenüber den bisherigen große Vorteile, berichten die Forscher um Takehisa Kitazawa von den Fuji-Gotemba Research Laboratories in Shizuoka. [...]"

Takehisa Kitazawa (Fuji-Gotemba Research Laboratories, Shizuoka) et al.:Nature Medicine, doi:10.1038/nm.2942

© wissenschaft.de – Martin Vieweg

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link:

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/316235.html
Quelle: Newsletter bild der wissenschaft 01.10.2012



Kommentare - Starten Sie die Diskussion

Loggen Sie sich ein, um diesen News-Eintrag zu kommentieren und Kommentare zu lesen
(Kommentare nur für ExpertInnen zugänglich).

Zum Login


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung