News


Zitat: orf.at 23. Oktober 2021, 13.10 Uhr (Update: 23. Oktober 2021, 21.40 Uhr)

"Die Regierung hat sich auf eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe in Österreich geeinigt. [...]"

Den gesamten Beitrag finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: orf.at 23. Oktober 2021, 13.10 Uhr (Update: 23. Oktober 2021, 21.40 Uhr)

Startschuss für „November Rauchfrei“

Wien (OTS) - Wer einen Anlass sucht, um mit dem Rauchen aufzuhören: Hier ist er. Mit der Kampagne „November Rauchfrei“ laden das Rauchfrei Telefon und die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) bereits zum dritten Mal dazu ein, einen Monat lang rauchfrei zu bleiben. Denn wer 30 Tage lang rauchfrei sein kann, schafft das meist auch länger.

Viele Raucherinnen und Raucher sind unglücklich mit ihrer Situation: Sie wollen von der Nikotinsucht wegkommen, finden aber keinen passenden Weg. Diesen Menschen bietet das Rauchfrei Telefon mit der Kampagne „November Rauchfrei“ eine besondere Hilfestellung: Über die Website www.rauchfrei.at, die kostenlose Rauchfrei-App und Facebook wird einen Monat lang zum Mitmachen und Dranbleiben aufgerufen und Unterstützung angeboten. Man muss einfach nur den ersten Schritt wagen.

Gute Gründe

Warum sich ein Rauchstopp lohnt? Die Gründe sind weithin bekannt – schon nach 24 Stunden verringert sich das Risiko eines Herzanfalls, nach einigen Tagen werden Gerüche und Geschmäcker intensiver wahrgenommen, nach wenigen Monaten verbessert sich die Lungenfunktion deutlich.

„Mit der Kampagne wollen wir das Bewusstsein für dieses wichtige Thema erhöhen. Denn wer es schafft, von der Zigarette loszukommen, verbessert schon nach kurzer Zeit spürbar seine Gesundheit und Lebensqualität“, sagt MMag. Sophie Meingassner, klinische Psychologin und Leiterin des Rauchfrei Telefons der Österreichischen Gesundheitskasse. Und sie betont: „Dieser positive Schub für das Immunsystem ist insbesondere jetzt – zwischen Winterwetter und Covid-19 – nicht zu unterschätzen.“

Kostenlose Unterstützung via Telefon, Web oder App

Der beste Weg zum Rauchstopp ist immer ein individueller: Manche Menschen setzen auf anonyme Hilfe, anderen hilft der persönliche Austausch. Die Österreichische Gesundheitskasse bietet beides.

Unter der kostenlosen Nummer 0800 810 013 bieten speziell geschulte Gesundheitspsychologinnen des Rauchfrei Telefons Montag bis Freitag von 10. ...
Quelle: OTS0086, 22. Okt. 2021, 11:06

"[...] (LK) Die Impfung ist der sicherste und effektivste Weg aus der Corona-Pandemie. Deswegen verstärkt das Land Salzburg die bisher schon umfassende Information der Bevölkerung über die Vorteile der Corona-Schutzimpfung nun noch einmal mit einer groß angelegten Kampagne. Diese inzwischen dritte Phase der Impf-Info-Offensive des Landes Salzburg besteht unter anderem aus einem landesweiten Infofolder mit einer Auflage von 289.000 Stück. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 24. Oktober 2021

Zitat: news.at 21. Oktober 2021

"Viele von uns neigen zu Vermeidungsverhalten gegenüber unserer Leiblichkeit und bleiben zum Gesundheitswesen auf Distanz. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: news.at 21. Oktober 2021

"Die Stadt Wien wird auch in der Saison 2021/22 wieder eine kostenlose Influenza-Impfaktion durchführen. Vom 2. November 2021 bis 31. März 2022 können sich alle Menschen ab dem 7. Lebensmonat, die ihren Lebens-, Ausbildungs- oder Arbeitsmittelpunkt in Wien haben – unabhängig von der Zuordenbarkeit zu einem anderen Bundesland – impfen lassen. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: wien.at Rathauskorrespondenz, Magistrat der Stadt Wien, MA53 - Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien 21.10.2021

"Die viel gefragte Broschüre des Wiener Programms für Frauengesundheit „…eigentlich sollte ich glücklich sein…“, welche gemeinsam mit einem Expert*innenbeirat erarbeitet wurde, kann nun wieder bestellt werden. Dies ermöglicht eine Kooperation mit dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz – welches den Inhalt der Broschüre für eine Österreichausgabe übernommen hat. Die Broschüre informiert über psychische und soziale Belastungen in der Schwangerschaft und nach der Geburt und listet Anlaufstellen auf. [...]"

Die Österreichausgabe als Download finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter Nr. 56 des Wiener Programms für Frauengesundheit 15. Oktober 2021

"Anmeldung auf mein.wien.gv.at ab sofort für Risikogruppen und alle, die vor mehr als sechs Monaten zweiten Stich erhielten; Reminder-Brief und Online-Impfterminrechner [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: wien.at Rathauskorrespondenz, Magistrat der Stadt Wien, MA53 - Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien 14.10.2021

"Der Großteil der Alleinerziehenden sind Frauen. Durch die herausfordernde Lebenssituation ist die psychosoziale Gesundheit von Alleinerziehenden besonders belastend. Angebote der Gesundheitsförderung erreichen diese Zielgruppe jedoch oft nicht, da die Rahmenbedingungen – z.B. fehlende Kinderbetreuungsmöglichkeit – nicht passen. [...]"

Weiter Informationen und den gesamten Newsletter finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter Nr. 56 des Wiener Programms für Frauengesundheit 15. Oktober 2021

"[...] (LK) Den Austrian Patient Safety Award, einen Preis für patientenfreundliche und -sichere Spitäler, erhielt kürzlich das Krankenhaus Barmherzige Brüder in Salzburg. Das Spital bekam die Auszeichnung in der Kategorie Organisationsentwicklung. Ausgezeichnet wurde das moderne zentrale Aufnahmemanagement. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 17. Oktober 2021

"Der Sammelband ‘Frauengesundheit und Corona’ des Wiener Programms für Frauengesundheit wurde bei der Wiener Gesundheitsförderungskonferenz 2021 mit dem Medienpreis der Wiener Gesundheitsförderung ausgezeichnet. Der Dank gilt allen Autorinnen, die ihre unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema eingebracht haben. [...]"

Den Sammelband als PDF finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter Nr. 56 des Wiener Programms für Frauengesundheit 15. Oktober 2021

Ältere Beiträge

Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung